Forumtheater

Beim Forumtheater wird die Statue aus dem Statuentheater zur Figur mit Sprache und in Bewegung: eine relevante Szene wird auf die Bühne gebracht und gespielt.

Zunächst wird die Szene wie ein normales Bühnenstück vorgestellt, auf dessen Höhepunkt das Stück angehalten wird. Dann erfolgt die Aufforderung an den Zuschauer zum Mitspielen und die Situation zu verändern. Es werden möglichst alle Ideen der Zuschauer durchgespielt.

 

"Es wird der Wunsch geweckt, in die Wirklichkeit umzusetzen, was im Theater geprobt wurde" (Neuroth)

Die Technik des Forumtheaters wird als heuristisches Mittel in den introspektiven Techniken wieder aufgenommen. Über das Durchspielen verschiedener Möglichkeitsformen werden kreative Impulse aufgegriffen und die Grundlage für einen vertieften Verständnisprozess gesetzt.

    Auf diese Weise lassen sich versteckte Motive und Persönlichkeitsanteile
    (Ego-States-Theorie nach Watkins) sichtbar machen.

hoch